„HERZENSGABE“

Die Vereinigung Hospiz „HERZENSGABE“ („DAR SERCA”) in Częstochowa ist eine gemeinnützige Organisation mit Sitz in Częstochowa, ul. Kopernika 34, eingetragen im Landesgerichtsregister unter der Nummer: 0000137415.

Zu den Statutaufgaben der Vereinigung gehört die palliative Hospizbetreuung der Patienten mit fortgeschrittener Krebserkrankung, meistens in der Endphase. Die Vereinigung unterstützt Kranke aus der Stadt Częstochowa und der Umgebung bei deren besonderem Kampf gegen diese Erkrankung.

Die Hospizbetreuung und die palliative Behandlung berücksichtigen die physischen, psychischen, sozialen und geistigen Bedürfnisse der kranken Personen, wobei auch die Familien und Nächsten der Patienten, auch in der Zeit einer Verwaisung, unterstützt werden. Diese Aufgaben realisiert die Vereinigung auch durch Kooperationen mit sozialen, religiösen und Selbstverwaltungsorganisationen von ähnlichem Profil sowie medizinischen Anstalten.

Unsere Vereinigung arbeitet seit 2004 in diesem Bereich mit dem Beratungszentrum der Palliativen Medizin und der Haushospiz bei dem nicht öffentlichen Gesundheitszentrum (NZOZ SPL) mit Sitz in Częstochowa und dem nicht öffentlichen Gesundheitszentrum NZOZ ALMEDIC aus Kłobuck zusammen. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit kann monatlich eine Gruppe von ca. 150-200 Patienten auf die medizinische Hilfe des Zentrums zurückgreifen. Diese fokussiert sich hauptsächlich auf Behandlung von Patienten durch Fachärzte der palliativen Medizin und Krankenschwestern mit hohen beruflichen Qualifikationen, Konsultationen von Psychologen, Physiotherapie – und Rehabilitationsanwendungen, sowie Sozialhilfe, geistige Unterstützung, Hilfe von Volontären in Hausmillieu. Zudem können für zu Hause medizinische Geräte (Rehabilitationsbetten, Sauerstoffapparate, Rollstühle, Hebebühnen usw.) ausgeliehen werden.

In unserer Tätigkeit setzen wir uns für die aktive Beteiligung der Patienten an der Organisation diverser Therapien ein. Seit über 5 Jahren wendet unsere Vereinigung ein umfangreiches Programm der onkologischen Rehabilitation – „HOFFNUNG“ an, dessen Teil die Akademie des künstlerischen Schaffens „Krebs-TAPFERE“ ist.

Neben der Übungstherapie, Bewegungstherapie, Joga haben die Kranken im Rahmen der Akademie die Möglichkeit ihre Leidenschaften und Begabungen, auch künstlerischer Natur in die Praxis umzusetzen. Indem sie an Maler-, Poesie-, Skulptur- und Theaterworkshops teilnehmen, leben sie ihr Leben voll aus. Mit der Hilfe der lokalen Künstler, u.a. Schauspieler vom Adam Mickiewicz Theater ist ein von unseren Patienten vorgestelltes Bühnenstück „Krebs-SCHAFFEN der Sinne” entstanden. Die Vorstellung gründete auf profunden persönlichen Emotionen und authentischen Erlebnissen aus der Geschichte unserer Patienten, die auf der Bühne nahezu zu 100% in die Rolle der Schauspieler schlüpften und ihren alltäglichen Kämpfen gegen die Krebskrankheit.

Im Rahmen aktivisierender Programme können sich unsere Patienten am Projekt „Besseres Leben – komplexe Unterstützung für Krebskranke” beteiligen, das seit zwei Jahren realisiert wird und auf Physiotherapie, Bewegungs – und Diättherapie ausgerichtet ist. Das Projekt wurde als einziges in der Region aus den Mitteln von PEFRON teilweise gefördert.

Zu den weiteren Aktivitäten der Vereinigung gehören die seit 10 Jahren agierende „Gruppe der Förderung von verwaisten Personen” und „ Zentrum der Unterstützung für Waisenkinder „HERZCHEN”.

Gegenwärtig betreuen wir aktiv ca. 20 Kinder, hauptsächlich nach dem Ableben eines der Elternteile oder Geschwister, die nicht nut eine psychologische und soziale Hilfe bekommen, sondern auch an verschiedenen Attraktionen teilnehmen können, wie der Neujahrsball, Treffen mit dem Weihnachtsmann, Osterfeierlichkeiten oder anderen zyklischen Aktivitätstherapien.

In Anbetracht der Tatsachen, dass die Krebskrankheit eine enorme Angst hervorruft und Unterstützungstherapien eigentlich nicht besonders bekannt sind, führen wir in der Zusammenarbeit mit dem Stadtamt, lokalen Medien, der Jan Długosz Akademie und anderen Organisation von ähnlichem Charakter, wie Amazonenvereinigung in Częstochowa Informationskampagnen durch.

Zudem beteiligen wir uns an der Organisation von zahlreichen Konferenzen, Schulungen, wissenschaftlichen Treffen für Ärzte, Krankenschwestern, Volontäre, außerdem von Informationsaktionen für Patienten und deren Familien.

Die Vereinigung gibt als Bildungsbeitrag zum Themenbereich der palliativen Hospizbetreuung eine Quartalzeitschrift „HERZENSGABE” heraus, die unsere Patienten am Sitz des Zentrums, in Krankenhäusern, Apotheken und medizinischen Beratungsstellen unentgeltlich bekommen können.

Unsere Tätigkeit wäre ohne Förderung, u.a. Mittel aus dem gesetzlichen Topf des freiwillig bestimmten 1%-Anteils des Jahreseinkommens der Steuerzahler, zahlreichen wohltätigen Tanzbällen bzw. der Hilfe von Sponsoren, wie ROTARY CLUB Częstochowa, nicht möglich.

Mehr Informationen über unsere laufende Tätigkeit erhalten Sie auf der Internetseite der Vereinigung (gegenwärtig aktualisierten), wo auch eine medizinische Informationsbroschüre für onkologisch behandelte Patienten, aktuelle Nachrichten, der Ereignisüberblick mit Bildern zu der Vereinigungstätigkeit, Auskünfte über den Freiwilligendienst, das Statut und Informationen über Fördermöglichkeiten für unser Schaffen zu finden sind.

Wir sind da, damit das Leben mit Krebs einfacher ist …

Fachärztin DOROTA WOJTACHNIO

Stellvertretende Vorsitzende

der Vereinigung